Grundsätzlich spricht nichts dagegen. Die Schwangerschaft oder das Kind werden zu keinem Zeitpunkt durch Sex/Geschlechtsverkehr negativ beeinflusst. Es sollte lediglich bedacht werden, dass durch Geschlechtsverkehr Blutungen z.B. im Bereich des Gebärmutterhalses ausgelöst werden könnten. Seitens der Schwangeren wird dies als beängstigend oder lästig empfunden.

Hier sollte einfach abgewogen werden, denn oft führen Blutungen zur Annahme, die Schwangerschaft wäre nicht mehr intakt, was manchmal zu einer notfallmäßigen Untersuchung führt.

Es sollte zudem auch bedacht werden, dass durch Geschlechtsverkehr Bakterien, Viren oder Pilze mit der Folge vaginaler Infektionen übertragen werden können! Dadurch können ebenfalls Blutungen, Ausfluss, Schmerzen, Harnwegsinfekte, Wehentätigkeit, Blasensprung ggf. auch eine Frühgeburt ausgelöst werden. Zumindest sind unter Umständen therapeutische Maßnahmen mit Antibiotika oder anderen Medikamenten notwendig. Bei entsprechender Vorsorge/Vorsicht (ggf. Kondome!) ist dies allerdings nicht zu erwarten.