Reisen ggf. auch Fernreisen sind während der Schwangerschaft grundlegend möglich ob mit dem Auto, Zug, Schiff oder Flugzeug. Eine Schwangere ist reisefähig, im Speziellen flugtauglich. Es sei denn, es bestehen seitens der Schwangeren oder ergeben sich infolge des Verlaufs der Schwangerschaft Einschränkungen, die eine Reisetätigkeit nicht oder nur bedingt zulassen.

Auf längeren Fahrten oder Flügen sollte ausreichend Beinfreiheit bestehen bzw. für Bewegungsmöglichkeit gesorgt werden.

Optimal wären zur Thromboseprophylaxe speziell angepasste Kompressionsstrümpfe oder Strumpfhosen. Schwangere mit erhöhtem Thromboserisiko sollten bei längeren Flügen/Fahrten mit eingeschränkter Bewegungsmöglichkeit jeweils an den Reisetagen eine Heparinspritze erhalten (subcutan).

Ob Fernreisen mit Langstreckenflügen (z.B. USA/Karibik/Asien/Australien/Neuseeland usw.) unbedingt unternommen werden sollten, ist medizinisch gesehen diskussionswürdig, es spricht bei entsprechender Fitness eigentlich nichts dagegen. Doch lässt sich eine solche Reise auch gut verschieben!

Die Beförderung in Flugzeugen ist in der Schwangerschaft prinzipiell möglich. Eine spezielle Prüfung auf Flugtauglichkeit und Ausstellung eines besonderen Flugtauglichkeitsattests ist nicht erforderlich. Die Fluggesellschaften befördern allerdings maximal bis zur 34. SSW. Dies sollte bei der Planung des Hin- und Rückfluges auch auf Kurzstrecken bedacht werden. Der Mutterpass sollte unbedingt mitgeführt werden, beim Check-in sollte mitgeteilt werden, dass eine Schwangerschaft vorliegt!

Bei Schiffsreisen gelten ebenfalls eingeschränkte Beförderungsbestimmungen. Meist werden schwangere Passagiere nur bis zur 26. SSW an Bord genommen!