Familienplanung und Kinderwunsch bzw. die Erfüllung des Kinderwunsches nimmt aktuell einen enorm hohen Stellenwert innerhalb unserer Gesellschaft ein. Während es bei manchen Paaren ein „Kinderspiel" zu sein scheint, bedeutet die Verwirklichung bei anderen Paaren eine große, belastende und vor allem zeitlich und finanziell massiv aufwändige Herausforderung. Mehr als 2 bis 3 Millionen Paare sind in Deutschland von Sterilität betroffen, d.h. auf natürliche Weise tritt dauerhaft keine Schwangerschaft ein. Wichtig ist in diesem Zusammenhang die frühe Diagnostik zur Klärung der Ursachen, die zu gleichen Teilen Frauen wie Männer betreffen (40% weibliche Sterilität, 40% männliche Sterilität, 20 % beide). Wesentliche Gründe sind anatomische Anomalien, hormonelle Störungen, genitale Infektionen, immunologische Besonderheiten oder genetische Erkrankungen. Sicherlich spielt das Alter beider Partner eine nicht unwesentliche Rolle!

Deshalb besteht der Rat, als Paar möglichst frühzeitig herauszufinden, ob Kinderwunsch besteht, um diesen bestenfalls vor dem 30. Lebensjahr umzusetzen (gilt für beide Geschlechter). Bleibt der Kinderwunsch unerfüllt (man setzt etwa einen Zeitraum von 1 Jahr mit regelmäßigem Geschlechtsverkehr), sollte Kontakt zu spezialisierten Frauenärzten und/oder Reproduktionsmedizinern hergestellt werden. Ggf. ist auch eine genetische Beratung grundlegend erforderlich!
Das Alter von Frau/ Mann und damit das Alter der Eizellen bzw. die Qualität der Spermien ist ein wesentlicher Faktor für Gelingen oder Scheitern der Reproduktion. Das zeigt sich bei der natürlichen wie reproduktionsmedizinischen Verwirklichung des Kinderwunsches bei Frauen und Männern mit 40 Jahren und älter!

Nach spezifischer Diagnostik und Beratung wird eine entsprechende Kinderwunschtherapie durchgeführt (sog. artefizielle reproduktive Therapie, ART). In diesem Zusammenhang hört man häufig von künstlicher Befruchtung, ein Terminus, der so nicht immer zutreffend ist.

Auch bei einer Kinderwunschtherapie ist der Erfolg nicht zu garantieren. Es kann durchaus passieren, dass auch nach mehreren Versuchen, sehr zum Leidwesen der Betroffenen, der Kinderwunsch sogar durch modernste Reproduktionsmedizin nicht erfüllt werden kann. Leider muss auch dieser Aspekt bei der Planung eines Kinderwunschprogramms berücksichtigt werden.