engl. ex utero intrapartum treatment. Bezeichnung für das Management unter der Geburt (intrapartales Management) zum Handling und der Minimierung zu erwartender Problemsituationen unter oder unmittelbar nach der Geburt, die aufgrund bekannter fetaler Erkrankung/ Anomalie/ Mehrlingskomplikation zu erwarten sind.

Grundsätzlich erfolgt ein akribisch geplantes Geburtsmanagement im Zusammenhang mit schwerwiegenden Herzfehlern, Spina bifida, ZNS-Anomalien, kindlichen Tumoren, Zwerchfelldefekten oder bei Zwillingsgeburten (seltenst auch siamesische Zwillinge). Daran beteiligt sind Teams aus Geburtshilfe, Anästhesie, Kinderklinik, Kinderchirurgie, Neuro- oder Herzchirurgie, Radiologie sowie ggf. auch weiteren Fachgebieten. Dieses Procedere ist nur in dafür spezialisierten Zentren möglich (Perinatalzentren).