pT (pregnancy test); inzwischen existiert eine ganze Reihe verlässlicher bzw. günstiger Schwangerschaftstests. Die gängigen Testkits reagieren ab 30 Einheiten Schwangerschaftshormon (beta-HCG) und zeigen theoretisch mit dem Ausblieben der Periode eine Schwangerschaft sicher an.

Es sollte immer konzentrierter Morgenurin verwendet werden, um eine falsch negative Testung zu vermeiden. Ist der Test positiv, liegt sicher eine Schwangerschaft vor, ein weiterer Test ist im Grunde nicht erforderlich. Viele Schwangere testen vor lauter Glück, Staunen oder Unsicherheit auch mehrfach. Ein negativer Schwangerschaftstest schließt dagegen eine Schwangerschaft nicht unbedingt mit letzter Sicherheit aus! Eine Wiederholung wenige Tage später kann im Einzelfall erforderlich sein.

Ist der Schwangerschaftstest positiv sollte zeitnah (rechnerisch 6. - 7. SSW nach LP) eine Ultraschallbestätigung der Schwangerschaft insbesondere hinsichtlich der regelhaften Lokalisation in der Gebärmutter erfolgen. Nicht immer sieht man zu diesem frühen Zeitpunkt embryonale Strukturen bzw. Herzaktionen. Auch die Fruchthöhle ist nicht immer eindeutig erkennbar.

Ergibt der Ultraschall keine klare, sichere Zuordnung in intrauterine/ extrauterine Schwangerschaft erfolgt parallel immer die Messung der beta-HCG-Spiegel aus dem mütterlichen Blut (genauer, Möglichkeit der Verlaufsbestimmung) und eine zeitnahe Ultraschallkontrolle.