Vorgehen zur Einleitung/ operativen Therapie einer Fehlgeburt nach 14. kpl. SSW, also nach Abschluss der Embryonalphase bzw. des ersten Schwangerschaftsdrittels (Trimenon). Aufgrund der Größe eines Fetus nach 14. kpl. SSW (SSL über 80 mm) ist ein einzeitiger Abort nicht mehr möglich; zunächst werden wie zur Abortinduktion üblich Prostaglandine (meist in Tablettenform oder als Vaginal-Zäpfchen) verabreicht.

Manchmal ist es nötig, die Medikamente mehrmals täglich, auch über mehrere Tage zu applizieren, Erst nach Spontanausstoßung des Feten (praktisch eine Geburt durch die Scheide) erfolgt dann in einem zweiten Arbeitsgang in Narkose die Bergung der Plazenta und eine Curettage zur Entfernung eventueller Residuen bzw. zur Blutstillung.