Stoffwechselmodulatoren zum Weichmachen des Gebärmutterhalses, auch als Softening oder Priming bezeichnet. Damit wird ein aktives Vorgehen zur Geburtseinleitung/ Wehenauslösung ermöglicht.

In aller Regel werden Prostaglandine (PG, meist E1, E2 oder zur Abortauslösung auch F2Alpha) eingesetzt. Diese Stoffwechselmediatoren sind gut geeignet, eine Geburt zu initiieren, indem der Gebärmutterhals erweicht (gesoftet) und verkürzt wird.

Gleichzeitig werden durch kontraktile Wirkung auf die Gebärmuttermuskulatur Wehen erzeugt. Prostaglandine spielen auch bei der natürlichen Geburt eine entscheidende Rolle bei der Auslösung des Geburtsvorganges. Nachdem es sich hierbei um Reifungsvorgänge handelt, kann ein Zervixsoftening einige Tage in Anspruch nehmen.