Einwandern der Zellen des Trophoblasten (Frühanlage des Embryos) in die Gebärmutterschleimhaut (Endometrium). Dieser frühe Vorgang des Einnistens (Nidation) verläuft in zwei Wellen (6. - 8. SSW und 14. - 16. SSW). Diese Implantationsvorgänge sind nicht nur extrem komplex, sondern entscheiden über das Angehen und die weitere Entwicklung und damit über Erfolg, Komplikationen oder das Scheitern einer Schwangerschaft.

Kommt es zu einer Implantationstörung oder einem Implantationsversagen ergibt sich entweder ein Abort (Fehlgeburt) oder eine spätere Schwangerschaftskomplikation wie eine intrauterine Wachstumsverzögerung (IUGR) und/ oder Blutdruckerhöhung (Gestose/ Präeklampsie). Dieser Vorgang ist demnach extrem wichtig hinsichtlich einer erfolgreichen und störungsfreien Schwangerschaft.