Maßnahmen zur Vermeidung einer Thrombose und eventueller Embolie von Gefäßen der Lungenstrombahn (Lungenembolie). Thrombosen und damit verbundene Embolien verlaufen nicht selten tödlich! Vor allem in der Schwangerschaft aber auch noch in der Zeit des Wochenbettes besteht ein deutlich erhöhtes Risiko einer Thrombose der tiefen Beinvenen (eingeschränkte Blutzirkulation der unteren Körperhälfte, Ödembildung, gesteigerte Gerinnung).

Zur Vermeidung einer Thrombose sind folgende Maßnahmen geeignet bzw. sinnvoll: Immer ausreichend Bewegung, reichlich Trinkmenge, leichtes und bequemes Schuhwerk, Vermeiden von langem Stehen, Liegen oder Sitzen, Tragen von maßangefertigten Anti-Thrombosestümpfen (stellt die effektivste Thromboseprophylaxe dar!) und bei erhöhtem Thromboserisiko auch eine Blutverdünnung mit niedermolekularem Heparin, das einmal täglich unter die Haut gespritzt wird (anwendungsfreundliche Fertiginjektionen auf Rp.).