engl.: nuchal fold; ist die Dicke des Nackens beim Fetus. Die Messung wird im Rahmen des Zweittrimester-Screenings durchgeführt und dient der Beurteilung möglicher fetaler Anomalien. Bei Kindern mit Down-Syndrom ist die Nackenfalte (Haut/ Unterhautschichtdicke) meist deutlich verdickt. Die Nackenfalte gehört zu den sog. Softmarkern. Sie kann Hinweise auf syndromale Erkrankungen geben, liefert aber selbst bei erhöhter Messung keinen Beweis für eine solche Situation. Normalerweise ist eine Messung bis 10 mm normal.