das unmittelbar nach der Geburt gewogene Gewicht; die Spannweiten der Geburtsgewichte bezogen auf die jeweiligen Schwangerschaftswochen sind erheblich; geht man von einem am Termin geborenen Kind aus, würde man ein Geburtsgewicht zwischen 3000 und 4000g erwarten. Auch darunter oder weit darüber liegende Gewichte sind nicht immer als abnorm und insofern als zu leicht oder zu schwer einzustufen; es kommt natürlich auch auf die Länge des Kindes an, die heute auch einmal zwischen 58 und 60 cm betragen kann.

Im Laufe der Evolution bis heute besteht eine Dynamik der Geburtsgewichte, die einerseits mit der menschlichen Gehirnmasse, anderseits mit dem Proteingehalt der Nahrung zusammenhängt; daneben spielen natürlich auch andere Faktoren wie die Genetik, vielleicht auch ein zunehmender Bewegungsmangel eine Rolle. Eines steht fest: Die Geburtsgewichte werden immer schwerer, die Geburten demzufolge auch!