Bezeichnung für eine bestimmte Form der Blutdruckerhöhung (Hypertonie, engl. Hypertension) in der Schwangerschaft (Gestose) mit Entwicklung von Ödemen (engl. Edema) und Nierenveränderungen mit Eiweißausscheidung (Proteinurie).

Daneben existiert auch die Bezeichnung der Schwangerschafts-induzierten Hypertonie (SIH). Diese Begriffe sind eher historisch zu sehen.
Man spricht heute eher von einer Schwangerschaftshypertonie (milde Form, meist nach 36 SSW) und einer Präeklampsie und deren schweren Verlaufsformen (vor der 35. SSW) wie das HELLP-Syndrom und die Eklampsie.