spezielle Form des Kaiserschnitts nach dem zeitgenössischen australischen Geburtshelfer Fisk als „Kaisergeburt nach Fisk" benannt. Bei der Entwicklung des Kindes wird die sterile OP-Abdeckung vorsichtig so weit entfernt, dass die in Regionalanästhesie befindliche Mutter und der im Operationssaal anwesende Kindsvater den Geburtsvorgang ihres Kindes durch Kaiserschnitt „live" sehen können.
Es sieht so aus als würde das Kind durch die Bauchdecke geboren werden - deshalb der Begriff Kaisergeburt.