Risiken nach Katalog B im Mutterpass; dabei handelt es sich um Risiken, die im Gegensatz zu den anamnestischen Risiken nicht vorher bestehen, sondern während der Schwangerschaft bei der Schwangeren und/ oder dem Kind auftreten.

Beispiele sind: neu aufgetretener arterieller Bluthochdruck (Gestose bzw. Hypertone Erkrankung in der Schwangerschaft und deren Varianten, Diabetes in der Schwangerschaft (Gestationsdiabetes), Gerinnungsstörungen, Infektionen, Mehrlingsschwangerschaft, vorzeitige Wehentätigkeit, vorzeitiger Blasensprung, fetale Lageanomalien, Fehlbildungen bzw. Pathologien des fetalen Wachstums und der Fruchtwassermenge u.v.a.).

Bei befundeten Risiken sollte immer eine konsiliarische Vorstellung bei einer erfahrenen Fachkollegin/ einem Fachkollegen veranlasst werden.