Angleichung des kindlichen (fetalen) Kreislaufs in der ersten Phase nach der Geburt (Minuten bis Tage); Adaptation der Atmung und des Herz-Kreislauf-Systems an die veränderten Verhältnisse nach Abnabelung und damit Trennung von der utero-plazentaren Zirkulation.

 

Insbesondere kommt es zur Abnahme des Lungenwiderstands und Teilnahme der Lungenbläschen am Gasaustausch sowie der Änderung der Partialdrücke und Sättigungsverhältnisse für Sauerstoff (O2) und Kohlendioxid (CO2).
Reif geborene Kinder, also Kinder nach mehr als 37 kompletten SSW, zeigen in aller Regel innerhalb weniger Sekunden bis Minuten eine normale Anpassung an das Leben außerhalb der Gebärmutter. Umstellung des fetalen Kreislaufs mit seinen Umgehungskreisläufen (Ductus venosus (Arantii), Ductus arteriosus (Botalli), Foramen ovale) an die physiologischen Verhältnisse nach der Geburt.