instrumentelles Eröffnen der Fruchtblase.
Wird gelegentlich zur Verbesserung der Geburtsdynamik eingesetzt; manchmal auch erforderlich zur Durchführung einer Mikroblutuntersuchung bei suspekten CTG-Mustern oder bei Verdacht auf fetalen Sauerstoffmangel/ Stress.
Die Fruchtblase wird hierzu mit einem Amniotom (Instrument zur Inzision der Eihaut) durch den Arzt/ durch die Hebamme eröffnet.
Dieser Vorgang wird auch als iatrogener Blasensprung bezeichnet.