Fruchtwasserauffüllung (AFI); diagnostische Maßnahme bei niedriger oder fehlender Fruchtwassermenge (Oligohydramnion bzw. Anhydramnion) zur besseren Darstellung und Beurteilung der fetalen Anatomie, insbesondere zur Darstellung der fetalen Harnblase und zum Ausschluss von Fehlanlagen der Nieren (Nierenagenesie, Nierenagenesie-Syndrom, Potter-Sequenz) und Ausschluss bzw. Bestätigung eines (frühen) vorzeitigen Blasensprungs (Blauinstillation).